Mexiko in Krise wegen Mangel an Krankenschwestern

In dem Land gibt es nur 19 Krankenschwestern für jeden zehntausend einwohner, während die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt ein Minimum von 84 Personen Maria del Pilar Servitje , Inhaber des Richtlinienrats der Delegation des Bundesdistrikts Mexikanisches Rotes Kreuz .

In einer Pressekonferenz sagte Servitje, dass es in Mexiko keine Berufung mehr gibt, um die Karriere als Krankenpfleger zu studieren, und dass einige der Gründe darin bestehen:

"Das unterscheidet sich sehr von dem, was im Ausland passiert. In den Vereinigten Staaten gibt es auf 10 000 Einwohner 84 Krankenschwestern und in Kanada 82 ".

Die kritischste Situation ist jedoch der mexikanische Staat, in dem weniger als eine Krankenschwester pro tausend Einwohner leben, da dies der Staat mit der größten Einwohnerzahl ist. Über dieses Gaby Vargas , Schriftsteller und Präsident des Vorstands der Marillac-Stiftung enthüllt:

"Die tatsächliche Situation ist, dass es in unserem Land an Bewusstsein und Schulung mangelt, um bessere Pflegekräfte zu generieren, die für das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Patienten von entscheidender Bedeutung sind. Hier erhalten sie jedoch nicht den Wert, den sie verdienen, also entscheiden sie sich dafür, zu gehen Der Beruf ist unerlässlich, um die Gesundheit der Menschen zu gewährleisten ".

 

Die Strategie

Vor diesem Hintergrund Laboratorien AXA starteten sie die Kampagne in diesem Jahr Mexiko braucht viermal mehr Krankenschwestern. Die erste Veranstaltung wurde 2009 abgehalten und soll die pflegerische Lehre in Mexiko unterstützen.

Wie funktioniert das? Beim Kauf oder bei der Erneuerung eines der Produkte dieser Laboratorien spendet die AXA in den ersten vier Monaten einen Prozentsatz ihres Umsatzes an Marillac-Institut für Krankenpflege .

Auf der anderen Seite Xavier de Bellefón Präsident von AXA Gruppe , sagte, diese Kampagne zielt darauf ab, 4 Millionen Pesos zu sammeln, von denen 20 neue Studenten durch das AXA Plus-Stipendium profitieren werden: "Außerdem arbeiten wir auch in diesem Jahr weiterhin mit der Umgestaltung der Laboratorien des Marillac-Instituts zusammen."

Gegenwärtig gibt es in der mexikanischen Republik ungefähr 500 Krankenpflegeschulen, von denen sich nur 86 im Grundstudium befinden. Dies bedeutet, dass Schüler, die an "technischen Hochschulen" teilnehmen, weniger Möglichkeiten für ein Beschäftigungswachstum und folglich niedrigere Gehälter haben.


Video Medizin: Erwin Pelzig: Was ist Wahrheit? Was ist Lüge? Was ist verlogen? Unsere Lebenslüge bricht zusammen! (November 2020).