Gefälschte Medikamente, eine Gefahr für Ihre Gesundheit

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass gefälschte Arzneimittel das Leben vieler Menschen gefordert haben, insbesondere in armen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Deutsche Kriminalpolizei (BKA) hat Alarm geschlagen: Auch in Europa und in den Vereinigten Staaten gibt es einen starken Anstieg falscher oder verfälschter Arzneimittel.

Es ist ein sehr profitabler Markt mit einem Umsatz von fast 25 Milliarden Dollar pro Jahr. In dieser Hinsicht ist die WHO Schätzungen zufolge sterben jedes Jahr etwa 100.000 Menschen an gefälschten Medikamenten.

Nach diesen Einschätzungen sind 10% aller in China gehandelten Medikamente gefälscht und es gibt viele Fälle, zum Beispiel den Tod von 100 Kindern, die in Nigeria mit verfälschtem Sirup behandelt wurden, oder die in Mexiko vermarktete Brandschutzsalbe Sägemehlmischung.

Die WHO Er weist darauf hin, dass das Problem, obwohl es dasselbe ist, unterschiedliche Grundlagen hat: In weniger wohlhabenden Ländern nutzen Händler den Mangel an Medikamenten, um ihre gefälschten Produkte zu verkaufen.

In den Industrienationen ist der Anstieg auf den Internethandel und die Erweiterung der Europäischen Union zurückzuführen.

 

Kopien "fast" perfekt

Das BKA und Vertreter der pharmazeutischen Industrie sind besorgt über den deutlichen Anstieg des Verkaufs von gefälschte Arzneimittel in Europa und den Vereinigten Staaten. Michaela Debus vom Schweizer Pharmakonzern Novartis hat angegeben, dass derzeit 7% aller weltweit gehandelten Arzneimittel gefälscht sind.

Die Forscher sagen, eines der größten Probleme der europäischen Pharmaindustrie sei, dass die Kopien technisch einwandfrei sind, insbesondere diejenigen, die aus Osteuropa stammen.

In diesem Fall ist es sehr schwierig, die physischen Folgen dieser Medikamente zu überprüfen. Das BKA weist darauf hin, dass das Potenzial, das sich mit den neuen Kommunikationstechnologien und dem baldigen Eintritt von 10 neuen Mitgliedern in die Europäische Union eröffnet, enorm ist.

Für den Teil, der Bundesverband der deutschen pharmazeutischen Industrie (BPI) ist der Ansicht, dass ein Teil des Booms auf dem Fälschungsmarkt auf große Unterschiede bei den Arzneimittelpreisen zurückzuführen ist.

Das Gesetz sieht gegenwärtig eine Freiheitsstrafe von einem Jahr für jeden vor, der erwischt oder verfälscht wurde.


Video Medizin: Gefahr für die Gesundheit: Gefälschte Pharmastudien | SWR Odysso - Das will ich wissen! (Januar 2021).